Kunststoffbearbeitung2017-10-24T07:58:29+00:00

Abscheidung von Laserrauch in der Kunststoffbearbeitung

Projektbeschreibung

„Garantiert gut, garantiert bequem“ – das ist die Philosophie, die sich in den Qualitätsproduk-ten Schutzbrillen der Firma unico graber GmbH widerspiegelt. Gegründet 1980 in Hölstein, Kanton Baselland, werden die Schutzbrillen heute in der neuen Tochterfirma in Lörrach, Deutschland, mit Liebe zum Detail hergestellt. Die Unico Graber GmbH bietet dabei körperlich und geistig behinderten Menschen der Stiftung Lebenshilfe Lörrach eine sinnvolle und herausfordernde Beschäftigung.

Im Herstellungsprozess werden die Scheiben der Brillen aus einer speziellen Kunststoffplatte mittels Laserschneidmaschine herausgeschnitten. Dabei entsteht viel Laserrauch mit unangenehmen Geruch. Diesen gilt es, an der Entstehungsquelle effizient abzusaugen und die Geruchsmoleküle zu binden.

Lösung von L+M Entstaubung

Zum Schneiden der Kunststoffscheiben schaffte sich die Unico Graber GmbH eine neue Laserschneidmaschine an. Der mitgelieferte Sättigungsfilter kam aber mit dem beim Schneiden entstehenden, stark klebrigen Rauch nicht zurecht. Der Filter waren innert kürzester Zeit gesättigt und die Filterleistung dadurch tief.

L+M Entstaubung lieferte und installierte in der Folge eine abreinigbare Absauganlage. Mittels eines automatischen Precoatier-Systems wird bei jedem Einschalten eine definierte Menge eines Filterhilfsmittels (Precoatier-Pulver) auf die Filterpatronen aufgetragen. Dieses Filterhilfsmittel bildet eine mechanische Trennschicht zwischen den Filterpatronen und dem klebrigen Rauch, wodurch sich dieser beim Abreinigen gut ablöst.

Mittels eines Frequenzumrichters kann die Saugleistung je nach Stärke der Rauchentwicklung stufenlos reguliert werden.

 

Download PDF